23.9.2019

Gestern nachmittag zum Alpaka-Gestüt zu einem Überraschungsbesuch gefahren. Und dann kam alles anders.
Die Überraschung war ganz meinerseits: Wenige Minuten vor meiner Ankunft hatte ein Alpakababy das Licht der Welt erblickt. Als ich in den Stall kam, richtete es sich gerade zum ersten Mal auf seine wackligen Beinchen auf. Und nur ein paar Minuten später folgte es seiner Mama nach draussen auf die grosse Koppel. Musste sich schon alle 50 Meter mal hinlegen um kurz zu verschnaufen. Aber dann ging´s weiter. Und von Minute zu Minute wurde der Winzling selbstbewusster. Irgendwann kamen dann auch die ganzen Tanten und Verwandten um an dem kleinen Neuankömmling herumzustupsen und zu -schnuppern. Und das hat er ganz souverän über sich ergehen lassen. Wennschon seine Mama immer an seiner Seite war, ihn so gut es ging abzuschirmen versuchte und hier und da auch mal fauchend und spuckend den einen oder anderen Zudringling in die Schranken weisen musste. Bin mir ganz sicher, abends wird der Kleine nach den tausend Eindrücken seines ersten halben Lebenstages tief und fest geschlafen und ganz viel geträumt haben.


23.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 5 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

21.9.2019


Weiss gar nicht, ob ich den Link hier schon mal geteilt habe. Aber ich finde ihn so freundlich und nett, dass ich ihn mir immer wieder anschauen kann. Versuche immer rauszukriegen, welche musikalische Darbietung da dargeboten wird.
“Old Mc Donald had a farm” klingt mir fragmenthaft durch, aber meine Hand würde ich dafür auch nicht ins Feuer legen...


21.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 11 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

20.9.2019

Mal ein Vierbeiner der anderen Art: Eine nette junge Dame hatte sich bereit erklärt mit Simba, ihrem 20 Wochen alten Maine Coon Katerchen vorbeizukommen. Grosse Vorfreude. Na, dann mal her mit ihm!


Und ja: Simba war grossartig. Ein bildhübscher, freundlicher und munterer kleiner Kater, der alles stressfrei über sich ergehen liess. Unablässig vor sich hin schnurrte. Schwierig zu fotografieren, weil er ständig in Bewegung war, alles erkundete und wir mit dem Licht kaum hinterherkamen.
Am Ende haben wir dann mehr als doppelt soviel Zeit gebraucht wie mit irgendeinem Vertreter der Canidenkonkurrenz. Aber es hat trotzdem riesig viel Freude gemacht mit dem liebenswerten Stubentiger. Er würde in den nächsten Jahren noch mächtig wachsen und ganz anders aussehen als wie der Jungspund von heute, wurde uns angekündigt und wir haben uns ihn gleich für 2021 reserviert. Schon sehr gespannt!

20.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 20 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

19.9.2019

Unser Mäuschen taucht immer noch hin und wieder auf. Nach wie vor sehr schüchtern. Schaut über den Rand der Imbissbude und überlegt immer eine ganze Weile, bis es sich dann doch ein Herz fasst, losflitzt und mit einer stibitzten Erdnuss die Flucht ergreift.
So knuffig. Freu mich immer es zu sehen!

19.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 16 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

18.9.2019

Der mächtige und lautstarke Sammy hat seine Aufgabe, den Hof zu schützen sehr ernst genommen. Sich ihm als unbegleiteter Besucher zu nähern wäre eine denkbar schlechte Idee gewesen, um es mal zurückhaltend auszudrücken.
Wenn man dann mit seinen Besitzern im Garten beim Kaffee sass, hatte er wiederum nichts dagegen, sich dazuzusetzen und war auch ein paar Streicheleinheiten nicht abgeneigt. Jetzt ist er mit nur 6 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Und auch wenn wir keine ausgesprochenen Busenfreunde waren, vermisse ich ihn, wann immer ich mal wieder da bin. Es fehlt was. (Das ist übrigens das einzige Foto, das er mir erlaubt hat von ihm zu machen)


18.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 10 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

17.9.2019

Die Amsel sah irgendwie missmutig aus. Sorgen vor dem anstehenden Winter? Na, sie sollte eigentlich wissen, dass an der Imbissbude tagtäglich der Tisch gedeckt ist. Vielleicht ist sie ja auch ein “Neuzugang” und weiss davon noch nichts. Oder sie hat ganz andere Sorgen. Was weiss man schon... (Das Foto hat gestern morgen meine wA gemacht, die sich immer wieder spontan eine der Kameras schnappt, wenn sie irgendwas entdeckt. Welche es war, weiss ich nicht, nur dass das 500er dran war)

17.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 11 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

16.9.2019

Letzte Woche den kleinen Teddy und sein Frauchen zum Hundefriseur begleitet.
Und sehr mit dem kleinen Plüschhund mitgelitten. Dieses Mal war er kreuzunglücklich mit der ganzen Prozedur, hat gestrampelt und gejammert und mich ständig verzweifelt angeschaut: “Sieht denn keiner meine Not” Könntest wenigstens Du mir mal zu Hilfe kommen? Bitte! Bitte!? Hatte ein richtig schlechtes Gewissen hinter meiner Kamera. Aber was hätte ich auch tun sollen? Was sein muss, muss sein. Hat mich dann aber den ganzen Tag über noch sehr beschäftigt. Wie muss er sich gefühlt haben um Hilfe zu flehen und die, denen er vertraut und auf die er sich verlässt, lassen ihn im Stich? Vielleicht hab ich aber auch in den Friseurbesuch zu viel hineininterpretiert. Wir haben dann mit ihm gleich anschliessend einen schönen Spaziergang am See gemacht, damit er auf andere Gedanken kommt. Hoffe, das hat ein bisschen geholfen.

16.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 17 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

14.9.2019


14.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 15 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

13.9.2019
Die freundliche Fine, ein Pointer-Podenco-Mischlingsmädchen, war als Welpe in Spanien ausgesetzt worden und lebt seit nunmehr 5 Jahren in einer fürsorglichen Familie in Deutschland.


Finchen war nicht ganz so einfach auszuleuchten mit ihrer aussergewöhnlichen Färbung. Hat aber brav mitgemacht und war sehr kooperativ und wir hatten viel Freude mit ihr.



13.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 13 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

12.9.2019

Die kleine Weidenmeise ist kein täglicher Gast, erscheint aber immer wieder mal. Sie gehört nicht wie die Blau- und Kohlmeisen zu den “Erdnusskernengreifern” (Landen, Erdnuss schnappen und blitzschnell wieder weg), sondern lässt sich ein bisschen Zeit die Haferflockenpampe zu geniessen.
Ist aber sehr scheu und mag es eigentlich überhaupt nicht eine Kamera zu sehen.

12.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 12 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

11.9.2019


11.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 12 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

10.9.2019


10.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 12 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

9.9.2019

2020 soll auf den Passionsspielen in Oberammergau Jesus wieder auf einem Esel reitend seinen Einzug in Jerusalem geben.
Jetzt hat sich PETA an den Oberammergauer Bürgermeister gewandt, das Reiten eines ausgewachsenen Mannes auf einem kleinen Esel sei tierschutzwidrig und beruft sich auf die Leitlinien der “Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V”, nach denen die Belastung eines Esels nicht mehr als 20% seines Eigengewichts betragen darf. Zudem sei ein Esel kein Reittier. Und zugegeben - da ist schon was dran. Nun täte es vielleicht der Show ja keinen grossen Abbruch, wenn Jesus gemessenen Schrittes zu Fuss neben dem Eselchen herginge? Aber eine Million mal besser gefiel mir PETAs Vorschlag, Jesus könne doch zeitgemäss mit einem E-Scooter in Jerusalem einziehen? Hallo? Das wäre dann wirklich mal ein Grund nach Oberammergau zu fahren :-)))

9.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 21 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)

7.9.2019

In der Rangliste der fleissigsten Benutzer unseres Vogelschwimmbades stehen die Amseln unangefochten auf Platz Eins. Gefolgt von den Staren. Platz drei teilen sich Meisen und Sperlinge und dann wird es schon dünn. Noch nie gesehen habe ich unsere Imbissbuden(stamm)gäste Kleiber, Buntspecht oder Rotkehlchen. Letzteres hab ich jetzt zum allerersten Mal im Nichtschwimmerbecken entdeckt. Hat es aber offensichtlich genossen und sich viel Zeit genommen.

7.9.2019 | AUTOR: ULI STEIN | 11 KOMMENTARE (ANZEIGEN/HINZUFÜGEN)